Turnerschaft 1912 e.V. Mülheim-Ruhr-Saarn
Turnerschaft 1912 e.V. Mülheim-Ruhr-Saarn

So finden Sie uns

Platzanlage und Vereinsheim
Mintarder Straße 82
45481 Mülheim an der Ruhr

Öffnungszeiten Geschäftsstelle:
Mo.-Do. :  9.00 Uhr - 12.00 Uhr
Mo.       : 15.00 Uhr -18.00 Uhr

Tel.: 0208 / 481080
Fax: 0208-9416905

info@turnerschaft-saarn.de

www.turnerschaft-saarn.de

 

 

 

  2. Wettkampf Rheinlandliga 1, Turnen

Eigentlich war es für beide Mannschaften ein Heimwettkampf, denn die Gäste
aus Du-Rheinhausen kommen regelmäßg zum Training nach Heißen.
Enstprechend freundschaftlich war auch die Athmosphäre des Vergleichs.
Die KTV konnte im Gegensatz zum 1.Wettkampftag wieder auf Jan Sotzlona und
Kevin Mahnke (MSV)  zählen. Zusammen mit weiter verbesserten Übungen aller Turner
konnte sich die KTV mit der erzielten Gesamtpunktzahl von mehr als 213 erheblich
steigern. Der OSC Rheinhausen   erwies sich trotz einiger Ausfälle als würdiger Gegner,
 der erstmals die 200 P. übertreffen konnte und am Sprungtische ein Remis erreichte.
Fleißigster Punktesammler war mit seinen auch vom Schwierigkeitsgrad überragenden
Übungen wieder einmal Arthur Sahakyan (KTV) mit einem Punktedurchschnitt  von fast
13 in seinen fünf Übungseinsätzen- Klasse seine 13,50 und 13,45 am Reck!
Am Boden ersetzte ihn Nico Pallast (TuS Deerendorf) hervorragend mit seinen erzielten
13,3 P.
Die beiden ganz jungen Jan Sotzlona (MSV) und Matthias Kreuz blieben mit jeweils deutlich
über 12 P. nur wenig dahinter und konnten gegen die ebenfalls stark aufturnenden
OSC'ler in Führung gehen(38,25:36,5).
Am Pauschenpferd konnte der Vorsprung deutlich ausgebaut werden (74,35:66,40)mit sehr
starken Übungen von Arthur (genau 13 P.) und dem Mannschaftsführer Volodymyr
Sychynskyy (TVG Steele, 12,00) .
An den Ringen erreichte Nico wieder die Höchstwertung (12,50) mit 2 gut gehaltenen
Kreuzhängen, Artur gelang leider nicht seine Felge in den Handstand so dass er trotz
gelungenem Yamawaki (2-f. Überschlag vw. in den Ringen mit Weiterturnen) und
gestandenem Doppelsalto als Abgang hier ausnahmsweise mit 11,70 P. die angestrebte
13 verfehlte.
Der erst 10- jährige Berkay Sen (TB Altendorf) turnte wie auch am Boden sehr sauber,
konnte aber auch hier nur die Streichwertung für das Team einbringen, weil auch Kevin
Mahnke (MSV) eine starke Übung zeigte. die Führung konnte weiter ausgebaut werden auf
110,10:101,20 P..
Die Flugübungen über den Sprungtisch gelangen eher durchschnittlich, lediglich Arthur
stach mit 12,40 für seinen Tsukahara gestr. hervor. Die Gäste blieben gleichwertig
und erreichten hier ein Remis (Stand 143,90:135,00)
Auch am Barren konnten die Gäste gut mithalten. Daniel Voh (TV Einigkeit) legte gut vor,
musste aber einen Rückstand hinnehmen, Nico und Volodymyr hielten die KTV im Spiel
bis Arthur mit der schwierigsten Barrenübung einen ganzen Punkt gutmachen konnte,
so dass das Barrenturnen knapp (36,70:36,45)an die KTV ging.
Auch am abschließenden Gerät, dem Hochreck, machte Arthur den entscheidenden
Unterschied aus. Für seine Übung mit Endo-Endo 1/2 Drehung und dem
Doppelsalto gestreckt zum Stand  erzielte er  mit 13,45 P.  einen Vorsprung von 2,55 P.
zur nächstbesten Wertung. Damit ergab sich ein Endstand von 211,65:200,85 P..,
und in den Gerätepunkten ein 11:1 für die KTV.
Am kommenden Wochenende ist die KTV beim Bonner TV zu Gast.
Dort geht es um  den Gruppensieg der Staffel II, der allein zum Kampf um
den 1. Platz gegen den Sieger der Staffel I beim Endkampf im April berechtigt.
Die Bonner führen zur Zeit die Staffel an, sind auch auf Grund der erreichten
Punktzahlen als Favorit anzusehen.
Trainer Jozsef Kakuk ist überzeugt, dass sich sein Team noch steigern kann.

KTV-ler erfolgreich mit NRW-Team beim Deutschland Pokal
Beim diesjährigen Deutschland-Pokal in Bous, zu dem jedes Bundesland die Auswahl seiner besten
Jugendturner zum Vergleich schickte, konnte das Team NRW in der Altersklasse 11-12 überzeugen
und sich als beste Ländermannschaft Deutschlands behaupten.
Das war der bisher größte Erfolg eines NRW-Teams auf Bundesebene.
Carmino Hillebold (TB Altendorf/KTV) steuerte als Jüngster des Teams die zweithöchste Punktzahl mit
50,5 P. zu dem Mannschaftsergebnis bei und belegte damit in der Rangliste der Einzelwertungen den 15. Platz.
In der höchsten Altersklasse der 15 bis 18-Jährigen zeigte sich die NRW-Turner ebenfalls stark
und platzierten sich als guter Vierter mit einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung in die auch die
70,65 P. des Mülheimers Evgeny Mizyuk (TSV Heimaterde/KTV) wertvoll einflossen (22. der Einzelwertung).
Im guten Mittelfeld landete des NRW-Team der AK 9-10, dem Vergleich der Jüngsten, mit dem
7. Rang, in dem ebenfalls ein Essener stand. Matthias Kreuz (TVG Steele/KTV) war mit seinen 45,775 ein wertvoller Punktelieferant, sein 34. Rang war in dem großen Teilnehmerkreis ein toller Erfolg.
Das gleiche gilt für den Rang 24 mit 45,325P. von Artur Sahakyan (KTV), der in der AK 13-14 das Land NRW gut als Einzelturner vertrat, da kein komplettes Team zustande kam.

Jozsef Kakuk war in den 80-ger Jahren Mitglied der ungarischen Nationalmannschaft.

Regelmäßig führt er mit seinen Schützlingen Trainingsfahrten durch, darunter auch nach Tata bei Budapest, wo sich das nationale Zentrum der Kunstturner befindet.

Gerätturnen männlich

Das "Gerätturnen männlich" findet vereinsübergreifend im Landesleistungsstützpunkt (LLStP) Turnen "männlich olympisch"in der Turnhalle Mühlenfeld statt.

Mehrere Vereine aus Mülheim und Essen haben sich 1994 der KunstTurnVereinigung Ruhr-West (KTV) angeschlossen, und damit das Kunstturnen (männlich) in Mülheim an der Ruhr auf eine neue Grundlage gestellt.

Etwa 65 Turner trainieren in der Halle unter der Leitung von Jozsef Kakuk. Sie sind mit mehreren Mannschaften in der Gau-, der Landes- und der 2. Bundesliga Nord vertreten. Die jüngsten Turner machen in Talentiaden bereits von sich Reden.

 

Probetraining nach Vereinbarung im LLStP

Tel.: 0208 / 75 82 24 oder
jozsef.kakuk@arcor.de

Turnhalle Mühlenfeld
Mühlenfeld 88   45472 Mülheim an der Ruhr

Die Halle Mühlenfeld ist insbesondere durch die tatkräftige Mithilfe von Freunden und Förderern des Kunst- und Gerätturnens in eine reine Trainingshalle umgewandelt worden.

Dennoch ist die ehemalige Schulturnhalle von 12 x 24 m zu klein, um optimale Trainingsvoraussetzungen zu bieten.
Ganz oben auf der Prioritätenliste der Turner steht daher ein Anbau, damit eine Bodenmatte von 14 x 14 m nebst Sicherheitsabstand untergebracht werden kann.

NRW Schülerliga der Turner
Die Jugendturner im Alter von 7 bis 15 Jahren aus NRW fanden sich am Samstagmorgen zum Kräftevergleich ihrer Gerätturn- Liga im Turnzentrum Bochum.
Die hervorragende Bedingungen und die gute Organisation der Wettkämpfe motivierten
die Jungen zu durchweg sehr sehenswerten Leistungen.
Der Cheftrainer der KTV Ruhr-West mit seinen Schützlingen konnte 4 Teams in 2
verschiedenen Klassen( P 5a-8a/AK 7-10)) stellen.
Den größten Erfolg feierte die Mannschaft 1 in P-Pflichtübungsbereich der Turner
im Alter von 9 bis 15 Jahren. Thomas Vulpe (TVG Steele) machte sich dabei sein bestes Geburtstagsgeschenk, indem er sein Team mit der jeweiligen Höchstnote des Wettbewerbs an 2 Geräten (Sprung 9,5 und Reck 9,55), dazu mit 9,7 an den Ringen und dem besten Gesamtergebnis
aus 6 Übungen zum sicheren Sieg führte.
Nur sein Mitstreiter Eduard Krieger hatte ihn an den Ringen mit 9,8 für seine perfekte Übung
übertreffen können.
Die Mannschaft 2 der KTV in diesem Wettkampf war von den Trainern mit jüngeren
"nachwachsenden" Turnern besetzt, teilweise erstmalig in einem Wettkampf.
Besonders herausragend turnte hier Samuel Bellscheidt (TS Saarn), der in der Einzelabrechnung
als 5. bester Turner geführt wurde.

Der Modus der anderen Wettkampfform im sog. AK-Bereich forderte von den Jungen zusätzlich zu den üblichen Pflichtübungen an 6 Geräten noch Sprünge am Mini-Tramp und am Turnpilz - ein nur
ca. 5ocm hohes, kreisrundes und flachgewölbtes Gerät zur Vorbereitung auf das Pauschenpferd-
turnen.
Zwei KTV'ler erzielten hohe Wertungen für elegant und technisch vorbildlich ausgeführte AK8-Übungen:
Berkay Sen (TB Altendorf) mit 9,5 für eine elegante Bodenübung und einem 2. Rang der Einzelwertung mit einem Durchschnitt von 9,4 aus allen Übungen;
David Tenderich(KTV) mit 9,7 (Ringe), 9,35 (Barren) und der Tageshöchstwertung
am Reck (9,8), womit er sich drittbester Einzelturner behauptete.
Dazu erturnte Thomas Kreuz (TVG Steele) u.a. in der AK7 9,65 an den Ringen und 9,35 am Reck.
Sein älterer Bruder Matthias musste zum ersten Mal die Anforderungen der AK9/10 erfüllen.
Er konnte damit gute 50,50 P. zum Mannschaftsergebnisse beisteuern.
Trainer Kakuk: " Bei konstanter Weiterentwicklung ist er im herbst ein Kandidat für das
NRW_Team beim Deutschland-Pokal."

Ein 2. KTV-Team ergänzte den Erfolg noch durch den erzielten 3. Rang .
Die meisten Punkte konnte Lennart Schulz (MSV Du, AK 7 -Ringe 9,7!) und dem 5.-besten Mehrkampfergebnis dazu beisteuern.
Durch besondere Eleganz machte auch Aaron Gergely (TVG Steele) bei seinem ersten Auftreten im Ak-Bereich auf sich aufmerksam. Ebenso wie er trugen auch
Luzian Mettner (TV Einigkeit) und Jonas Sproll (KTV) erheblich zum guten Abschneiden bei.


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Turnerschaft 1912 e.V. Mülheim-Ruhr