Turnerschaft 1912 e.V. Mülheim-Ruhr-Saarn
Turnerschaft 1912 e.V. Mülheim-Ruhr-Saarn

So finden Sie uns

Platzanlage und Vereinsheim
Mintarder Straße 82
45481 Mülheim an der Ruhr

Öffnungszeiten Geschäftsstelle:
Mo.-Do. :  9.00 Uhr - 12.00 Uhr
Mo.       : 15.00 Uhr -18.00 Uhr

Tel.: 0208 / 481080
Fax: 0208-9416905

info@turnerschaft-saarn.de

www.turnerschaft-saarn.de

 

 

 

Flexi-Bar

von Marie Anne van Haren 

Sie suchen eine neue Herausforderung im Sport, sind Fremdem gegenüber aufgeschlossen und experimentierfreudig? – Dann ist die neue Trendsportart mit dem „Schüttelstab“ genau das Richtige für Sie.

Das „Flexi-Bar“ ist ein flexibler Stab aus einem Glasfaser-Kunststoff-Gemisch, etwa 1,50 m lang und ca. 580 g schwer. Der Griff und die zylinderförmigen Gewichte an den Enden bestehen aus Naturkautschuk. Als Vorlage dienten Trainingsgeräte aus der Physiotherapie, die für die Anwendung im Breitensport weiter entwickelt wurden.

Heute klagen viele Menschen über Rückenschmerzen. Häufig ist eine schwache Wirbelsäulenmuskulatur dafür verantwortlich, die zu einer schlechten Haltung und damit verbundenen Schmerzen führt. Die daraus resultierende Schonhaltung kann zu weiteren Schmerzen führen. Hier setzt das Training mit dem „Flexi-Bar“ an.

Beim Training wird das Bar durch kleine Impulse aus den Armen in Schwingungen versetzt, die über einen bestimmten Zeitraum gehalten werden sollen. Dabei muss der gesamte Körper durch die Muskelspannung stabilisiert werden, wobei die Schwingungen sich auf den gesamten Körper übertragen. Diese Schwingungen stören die Haltung, sowie das Gleichgewicht des Menschen und werden durch eine vermehrte Muskelarbeit wieder hergestellt. Dabei wird unter anderem die Tiefenmuskulatur angesprochen, die der Mensch nicht willentlich trainieren kann. Das Resultat sind eine verbesserte, aufrechtere Körperhaltung und eine erhöhte Gelenkbeweglichkeit.

Um das Bar in steten Schwingungen zu halten, ist eine hohe Konzentration nötig; eine ruhige Atmung sorgt für die ausreichende Sauerstoffversorgung. Um all diese Herausforderungen zu meistern ist eine große Koordinationsfähigkeit gefragt, die mit fortschreitendem Training verbessert wird. Angesagt ist das Training mit dem „Flexi-Bar“ bei folgenden Indikationen:

  • Osteoporose 
  • Adipositas 
  • Arthrose 
  • Schulterverletzungen 
  • Bandscheibenproblemen 
  • Schulter-Nacken-Problemen 
  • Gleitwirbel 
  • Lumbago 
  • Rückbildung / Beckenboden
  • Morbus Parkinson

Grundsätzlich darf jeder teilnehmen, der nicht an akuten Schmerzen oder Entzündungen leidet. Chronische Schmerzen sind dagegen keine Kontraindikation. Den rehabilitativen Aspekt erhält das Gerät unter anderem durch seine einfache Handhabung. Für Menschen in der Nachsorge besteht kaum die Gefahr einer Fehlhaltung, denn der Körper korrigiert sich selbst, da sonst die Bewegungen nicht mehr kontrolliert ausgeführt werden können. Sollten Sie sich unsicher fühlen, beraten Sie sich bitte vorher mit Ihrem Arzt.

Aber auch wenn Sie keine Gesundheitsprobleme haben, können Sie präventiv (vorbeugend) mit dem „Flexi-Bar“ arbeiten. Das gesunde Muskelaufbautraining für die Wirbelsäule hat an zentraler Bedeutung gewonnen. Durch die Kräftigung der tiefen Rückenmuskulatur werden herkömmliche Alltagsbewegungen erleichtert und auftretenden Rückenproblemen vorgebeugen.

 

Welche Beweggründe Sie zum Training mit dem „Flexi-Bar“ zur Turnerschaft führen, ist egal. Hauptsache ist, Sie wollen Ihre körperliche Kondition verbessern. Alle Teilnehmer können in einer Stunde gemeinsam trainieren, denn die Anforderungen werden dem Trainingsstand entsprechend gestaffelt.

 

 

 

Sobald Sie das Sportgerät richtig beherrschen, sind viele Variationen möglich: längere Schwingungsdauer, höhere Amplituden oder die Ergänzung von einfachen Aerobic-Schritten. Weil beim “Flexi-Bar-Training“ auf Sprünge verzichtet wird, ist es sehr Gelenk schonend.

 

 

Schon nach wenigen Trainingsstunden werden Sie Veränderungen an sich selbst bemerken: die Haltung wird deutlich verbessert, die Muskelkraft und die Ausdauer nehmen zu und die Beweglichkeit wird erweitert. Bessere Konzentration und Koordination führen zu einem großen Erfolgserlebnis, denn auch mit der untrainierten Hand können die Schwingungen erfolgreich gehalten werden.

 

 

Einen großen Raum in meinen Trainingsstunden nimmt auch der „Wellness-Aspekt“ ein. Ob wir mit fließenden Bewegungen, einer „Atemeinheit“ oder mit herkömmlichen Übungen in die Stunde starten, hängt von der Zielgruppe ab. Auf jeden Fall wird jede Stunde mit einem Entspannungsangebote beendet. 

 

Habe ich Sie neugierig gemacht? 

 

Ich kann hier viel erzählen – ausprobieren und erleben müssen Sie es selbst. Kommen Sie zum Schnuppertraining und seien Sie nicht enttäuscht, wenn nicht alles im ersten Anlauf klappt. Übung macht den Meister.

 

Ein Einstieg während des laufenden Kurses ist jederzeit möglich. Viel Spaß wünscht Marie Anne van Haren (Übungsleiterin in der Turnerschaft Saarn).  

 

Kursangebot: 

 

jeden Mittwoch   20:15 bis 21:45 Uhr 

 

Auskunft erhalten sie in der Geschäftsstelle der Turnerschaft 1912 Saarn

Tel. 0208 / 48 10 80 


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Turnerschaft 1912 e.V. Mülheim-Ruhr